Wir brauchen

FANGretter*Innen!

Liebe FANGfreunde.

Durch die aktuelle Situation sind auch wir – die Antik- & Kunstmetzgerei in unserem Schaffen eingeschränkt. Wir bleiben vorerst geschlossen und veröffentlichen hier zeitnah, wann wir unter bestimmten Regelungen für euch wieder die Türen öffnen können.

Wir arbeiten nun konzentriert an unseren kommenden Ausstellungen für dieses Jahr und freuen uns auf wunderbare Werke. Auch für die Antikmetzgerei arbeiten wir an einem neune Konzept, um sie bald wieder im Laden präsent werden zu lassen.

Aktuell

Wir präsentieren in unserer kommenden Einzelausstellung,
Katharina Arndt – Never not pretending,
Arbeiten der in Berlin und Barcelona lebenden Künstlerin.

Katharina Arndt – never not pretending (Ausstellungsplakat)

Darüber hinaus läuft unser Editionen-Sonderverkauf online weiter. Damit möchten wir den Beteiligten KünstlerInnen Einnahmen ermöglichen, da die Kunst- und Kulturbranche nach wie vor sehr stark unter den Einschränkungen leidet. Ihr könnt mit eurem Kauf einen wertvollen Kulturbeitrag leisten.

Wir freuen uns über weitere Hilfe um unseren schönen Laden weiterhin mit Leben zu füllen.

Ihr könnt mithelfen, unsere denkmalgeschützte Jugendstilmetzgerei zu bewahren.

Dafür könnt ihr mit eurer Spende oder dem Erwerb unserer Kunsteditionen FANGretter*in werden.

Damit helft ihr nicht nur FANG, sondern auch allen beteiligten KünstlernInnen!

Wir danken euch sehr für eure Unterstützung.

kommende ausstellung

Katharina Arndt – never not pretending (Ausstellungsplakat)

never not pretending

Katharina Arndt

Ausstellungsdauer
18. März – 24. April 2021

Softending
24. April 2021, 15 – 21 UHR (unter Vorbehalt)

Öffnungszeiten

Wir aktualisieren die Öffnungszeiten, sobald es uns möglich ist.
Danke für Ihr Verständnis.

Text zur Ausstellung

von Antje Schaper

Glänzend schwarzer Lackstoff, leuchtende Farben und übertrieben breit grinsende Gesichter — Katharina Arndt arbeitet inhaltlich wie formal, mit ihren Portraits und Stillleben, an der »Oberfläche« einer konsumorientierten Spaßgesellschaft.

Die vermeintlich illustren Motive zeigen eine tiefgründige Beschäftigung mit unserer Spezies. Vortäuschung falscher Tatsachen ist Kern der Motive. Sieht man sich beispielsweise das Bild »100% Polyester« an, so taucht man in eine Welt mondäner Posen, opulenter Muster und floral geschmückter Seide ab und erkennt erst auf den zweiten Blick den aristokratischen Bluff, denn es ist doch einfach nur Polyester, Made in China — Billigware mit Kippe und Badeschlappen. Schöne »Masche«!

Ihre visuell einnehmenden Arbeiten schaffen es, dass wir über unsere eigenen Unarten und Schwächen schmunzeln. Mit sparsamen Strichen bringt Katharina Arndt die Eigenheiten, die Ecken und Kanten ihrer Charaktere zur Geltung. Humanistische Studien über Kultur, Persönlichkeit, Geschlecht und Statussymbole werden in skurriler, artifizieller und selbstbewusster Art von Arndt mit Lackstiften auf PVC-Folie, auf Lackpapier, Acrylglas oder in Neons festgehalten. So entsteht ein Stil, der die Welt des Konsums und der Medien genauso überzogen widerspiegelt, wie er eben ist. In der Ausstellung »Never not pretending« bekommen Fake und Augenwischerei zwischen überladenen floralen Jugendstilkacheln ihre Bühne und zeigen uns wer wir sind, wer wir sein wollen und was wir am Ende eigentlich noch glauben können.

Ihre Wege führten Arndt von der HBK Braunschweig, wo Sie 2006 ihren Meisterschülertitel bei John Armleder erwarb, nach Berlin und Barcelona, wo sie lebt und arbeitet.

FANG — die Antik-& Kunstmetzgerei im Leipziger Südosten.

Ein Ort der Produktion, des Eigensinns und der Lust an Tradition und Experiment.

In einer kleinen ehemaligen und denkmalgeschützten Metzgerei aus dem Jahre 1904, treffen antike Stücke auf Jugendstil-Dekor, gepolsterte Gemütlichkeit auf gekachelte Sterilität, Altes und Seltenes auf angewandte und bildende Kunst.

Das Schöne und oft Vergessene, liegen uns am Herzen. Mit Liebe selektieren wir Stücke aus aller Welt für unser Sortiment.
FANG wurde 2017 von Antje Schaper und Paul Altmann gegründet.

dsf3165

Antikmetzgerei

FANG ist diskursive Zeitmaschine und ein Wunderkämmerchen für allerlei Raritäten und schöne Objekte. Mit Leidenschaft sammeln wir Altes und Seltenes. Mit Liebe werden die Gegenstände aus vergangenen Zeiten aufbereitet, ihre Herkunft recherchiert und im Laden präsentiert. Hauptaugenmerk liegt auf den Geschichten, die diese Gegenstände erzählen und den Erinnerungen die ihnen ihre neuen Besitzer geben werden.

Wir freuen uns auf euren Besuch in unserem Laden!

1_1

Kunstmetzgerei

Im FANG bieten wir Werke und Produkte aus den Bereichen der angewandten und bildenden Kunst. Gezeigt werden Arbeiten von Künstlern aus verschiedenen Disziplinen wie Malerei, Fotografie, Konzeptkunst, Druckgrafik und weiteren. Ein Schwerpunkt der Sparte Kunst sind kuratierte Ausstellungen. Dabei verwandelt sich der Laden in regelmäßigen Abständen in eine Galerie und präsentiert konzentriert künstlerische Positionen.
Darüber hinaus ist FANG Atelier für Altmann und Schaper und bietet Raum für eigene künstlerische Prozesse.

Alle bisherigen und kommenden Ausstellungen und Künstler findet Ihr hier.

Wir sind Fang

Paul Altmann & Antje Schaper

Das Team

Antje Schaper
Paul Altmann

Antje Schaper liebt altes Design und sammelt für FANG Raritäten der letzten hundertfünfzig Jahre. Sie lebt und arbeitet als freie Grafikerin, Fotografin und Künstlerin in Leipzig.

Paul Altmann lebt und arbeitet als Künstler, Grafiker und Fotograf in Leipzig. FANG bedeutet für ihn Schreibtisch, Werkbank, Atelier und Galerie in einem, die perfekte Basis zur Verwirklichung seiner Ideen und künstlerischen Arbeit. Darüber hinaus geht er mit Antje Schaper auf Jagd nach schönen Dingen für FANG und gestaltet und verwirklicht mit ihr den Laden und die Ausstellungen.

FANG Studio Leipzig

Bis bald im

FANG

fang_studio_grafik_kunst_raritaeten_laden_1